Monat: September 2013

Impressionen Bigge-Talsperre Ende September 2013

IMG_5367bearb

Eigentlich ist dort rechts noch eine Anlegestelle für den „Holländer-Dampfer“ – wie ich ihn immer nenne. Aufgrund des niedrigen Wasserstands der Bigge legt hier aber kein „Dampfer“ mehr an.

IMG_5373bearbNach den sehr trockenen Monaten Juli und August ist der Wasserstand der Biggetalsperre
nun auf 296,46 m / ü NN gefallen Ende September, bei Vollstau hat die Bigge 307,5 m / ü NN.
Nun treten auch bei Olpe-Eichhagen wieder neue Inseln zum Vorschein, 2003 konnte man hier die Bigge ganz trocken sogar überqueren

IMG_5362bearbauf dem alten Bahndamm.
Das geht heut noch nicht ganz, da bedarf es anderer Hilfsmittel wie in diesem Fall
IMG_5386bearbEbenso ein „Bigge-Liebhaber“, danke für das nette Gespräch an dieser Stelle. Er paddelt allerdings im Vorstau-Becken davon und geniesst mit seiner Frau gemeinsam paddelnderweise die Abendsonne auf der Bigge.
IMG_5379bearbDiese Bank mit dem Ausblick am Abend ist definitiv zinsfrei und kostenlos. Auch die weiteren Ausblicke empfand ich als herrlich.
IMG_5385bearbIMG_5381bearbIMG_5384bearb

Es lohnt sich auch ein Blick in den noch grünen Himmel
IMG_5384-crop-bearbIch hoffe an der Stelle noch, das wir einen schönen goldenen Oktober haben werden.
IMG_5364bearb

 

Seltene Aus- und Einblicke in Siegen

 

Diese seltenen Ein- und Ausblicke waren durch den „Tag des offenen Denkmals“ am 8. September 2013 möglich:
IMG_5291bearbAufstieg auf den Turm der Nikolai-Kirche in Siegen

IMG_5275bearbAusblick durch ein Fenster des Turmes der Nikolai-Kirche in Siegen auf das obere Schloss

IMG_5262bearbauf dem Balkon der Nikolai-Kirche bot sich mir dieser Blick auf das Obere Schloss von Siegen
IMG_5282bearbDer Balkon der Nikolai-Kirche in Siegen
IMG_5283bearbAusblick auf Siegen
IMG_5237bearbIMG_5281bearbIMG_5256bearbDas Wahrzeichen der Stadt Siegen – das Krönchen ganz nah!
IMG_5311bearbdas Original von 1658 im Eingangsbereich der Nikolai-Kirche
IMG_5290bearbDie Glocken der Nikolai-Kirche hoch oben über Siegen
IMG_5287bearbein etwas anderer Ausblick, der so nur selten möglich ist in Siegen.
Leider ist der Turm nicht immer zur Besichtigung freigegeben.
IMG_5278bearbso ist auch diese Turmuhr nicht jeden Tag mehr sichtbar. Eine alte Turmuhr der Nikolai-Kirche, zu der Zeit hatte sie nur einen Stundenzeiger!
IMG_5302bearbdie Nikolai-Kirche von Innen
IMG_5315bearbvor der Nikolai-Kirche chillen und entspannen sich viele Siegener, manche spielen auch gerne eine Partie Schach in gemütlicher Runde
IMG_5328bearbDie Fürsten-Gruft im „Unteren Schloss“ von Siegen
IMG_5323bearbIMG_5332bearbIMG_5326bearbIMG_5322bearbIMG_5327bearbDiese Gruft der Fürsten ist leider für Touristen nicht immer offen zu Besichtigen.
IMG_5348bearbDie älteste Kirche von Siegen: die Martini-Kirche unterhalb des „Unteren Schloss“ von Siegen
(http://de.wikipedia.org/wiki/Martinikirche_%28Siegen%29)

IMG_5340bearbIMG_5349bearbNeben der Martini-Kirche befindet sich der älteste Friedhof der Stadt Siegen.

Zum Abschluss nochmal das Wahrzeichen der Stadt Siegen – das Krönchen
IMG_5266bearb

Früher Truppenübungsplatz – heute Naturschutzgebiet : Die Trupbacher Heide in Siegen – die Natur erobert das Gelände zurück

IMG_5157bearbAusgangspunkt des Spaziergang war die Panzerstraße … die Zufahrt der ehemaligen Belgischen Kaserne in Siegen zum Truppenübungsplatz auf der Höhe oberhalb von Siegen-Trupbach / Siegen-Birlenbach

IMG_5155cropbearbAus dieser Position konnte ich folgende Blickweise auf Siegen sehen: Das Denkmal der Montanindustrie schlechthin – den Monte Schlacko – und dahinter die „Denkfabrik“ Universität Siegen. Ursprung und Zukunft der Region treffen hier aufeinander.

IMG_5220bearbDas Schöne der Region Siegen und des Siegerland ist doch, das man mit nur wenigen Schritten mitten in der Natur ist. Auf der einen Seite die Ursprünge durch die Montan – und Stahlindustrie, auf der anderen Seite die Natur, alles liegt so schön nah beieinander. In der Trupbacher-Heide kommt noch die Geschichte dazu.

IMG_5184bearbFrüher übten hier unsere freundlichen belgischen Nachbarn fleißig mit ihren Panzern und Truppen, jetzt ist das Gelände von der Natur „zurückerobert“ worden und ein Naturschutzgebiet und Naherholungsgebiet für die Siegener Bürger.

IMG_5163cropbearbSelbst Anfang September, wo eigentlich nur noch wenig blüht, kann man solche Eindrücke hier finden

IMG_5165-cropbearbAuch seltene Pflanzen und Tiere haben nun hier ihr Zuhause.

IMG_5186bearbViele Spaziergänger aus Siegen und Umgebung genießen diese einmalige Landschaft

IMG_5188bearbIMG_5189bearbMan kann die Natur genießen, oder aber auch die nette Aussicht über Siegen

IMG_5195bearbDanke auch an den Verein, der diese netten Rast-Bänke aufgestellt hat:

IMG_5196bearbDie Heidelandschaft bietet aber auch folgende Ausblicke, wenn man mal genauer hinschaut (Ich liebe Nah-Aufnahmen – die bieten einem immer einen etwas genaueren Blick in die Natur)

IMG_5202bearbIMG_5205bearbIMG_5209bearbAuch alte Eichenbäume haben die Geschichte des Geländes gut überlebt.

IMG_5211bearbAbschließend war das ein netter Sonntags-Spaziergang mit tollen Aussichten über Siegen

IMG_5222bearbDie vielen freien Flächen werden gerne von Hunde-Besitzern aus Siegen genutzt, um den geliebten Vierbeinern Auslauf zu gewähren. Das Gelände bietet sich dafür aber auch an und ist total ideal dafür.

IMG_5224bearbFazit: Die Trupbacher Heide ist für mich ein tolles Fleckchen in Siegen.